Lesetermine 2019

 

17. Januar. RNZ Wohnzimmerlesung. Geschlossene Gesellschaft.

 

2. Februar. Leimen. Frauenfrühstück. Nähere Angaben folgen.

 

8. Februar. Bienenbüttel. Buchhandlung Patz. 19.30 Uhr. Selma Merbaum. Ich habe keine Zeit gehabt zuende zu schreiben.

 

12. März. Heppenheim. Martin-Buber-Haus. HIlde Domin. Dass ich sein kann wie ich bin. Lebensgeschichte und ihre Gedichte.

 

30. April. Salonlesung. Geschlossene Gesellschaft.

 

 

 

                                   Lesetermine 2018

 

Foto: Gudrun-Holde Ortner

 

 

 

 

 

13.Dezember. Heidelberg. Museum Haus Cajeth. Trio literale. Drei Leserinnen und ihre Lieblingsbücher. Eintritt frei.

 

 

 

15.Dezember Heidelberg. Salonlesung: Autoren helfen. Geschlossene Gesellschaft.

 

 

Vorüber sind die Lesungen von 2018:

 

26. Januar. Speyer. 9.45 Uhr. Staatliches Pfalz-Kolleg und -Abendgymnasium Speyer, Butenschönstraße 2, 67346 Speyer

Selma Merbaum. Ich habe keine Zeit gehabt zuende zu schreiben. Ihr Leben, das making of der Biografie.

 

21. Februar, 18 Uhr. GEDOK . Römerstraße 22. 69115 Heidelberg. Zur Weinprobe des Cave Montpellier-Hauses servieren Marion Tauschwitz und Klaus Knobloch Gedichte rund um den Wein in deutscher und französischer Sprache.

 

13. März, Heidelberg, 18 Uhr. GEDOK . Römerstraße 22. 69115 Heidelberg. Heidelberger AutorInnen lesen gegen Rassismus. Gegen finstere Zeiten: Gedichte von Nelly Sachs, Rose Ausländer, Hilde Domin und Selma Merbaum werden gelesen von Gerhild Michel, Sonja Senghaus und Marion Tauschwitz

 

16. März, Leipzig, 20.30 Uhr. Mädlervilla. Hans-Driesch-Straße 2. Auch dieses Jahr ist die Mädlervilla Teil der Leipziger Buchmesse und des Lesefestes "Leipzig liest". Rumänien als Gastland nimmt sich der Dichterin der Bukowina, Selma Merbaum, an.

 

Welttag der Poesie, 21. März 2018:

Bitte zusteigen und auf einer Vielfalt von Texten abfahren!

 

Heidelberger AutorInnen lesen in einer historischen Heidelberger Straßenbahn.

 

6. Mai. Heidelberg. Weststädter Bücherfest. 12Uhr -15 Uhr. Es lesen Frank Barsch. Salim Alafenisch, Marion Tauschwitz, Michael Buselmeier im Halb-Stunden-Rhythmus.

 

8./9. Juni, Ludwigsburg, Baden-Württemberger Kultursommer. Da bin ich gleich mit zwei Lesungen an außergewöhnlichen Orten dabei.

8 Juni, Stadtbücherei, : Hilde Domin - Vorkämpferin für die Rechte der Frau. 19.30 Uhr. 

9. Juni, Feierhalle Krematorium, Friedhof Ludwigsburg. 11 Uhr. Schlägt die Nachtigall am Tag.

 

15. Juli, Heidelberg, 15 Uhr. Lesung beim Kulturfestival im Wolfsbrunnen
"Man muss weggehen können und doch sein wie ein Baum..."
Die Dichterin Hilde Domin und ihre Rückkehr nach Deutschland und Heidelberg."
 
18. Juli. Mannheim. 10.30 Uhr. Ökumenisches Bildungszentrum sanctclara. In der Reihe 'mimo' (Mittowch Morgen) stelle ich das Jahrhundertleben von Hilde Domin vor. "Hilde Domin. Dass ich sein kann, wie ich bin".
 
12. Oktober. Helene-Weber-Schulen. Buchen. Selma Merbaum. Ich habe keine Zeit gehabt zuende zu schreiben. - Leben und Werk der jungen Dichterin.
 
15. Oktober. Soroptimist Heidelberg. Interne Lesung. Hilde Domin. Dass ich sein kann wie ich bin
 

17. November. Frauenfrühstück Mannheim Schönau. Bromberger Baumgang 18. Emmaussaal. 9.30 Uhr. Selma Merbaum. Ich habe keine Zeit gehabt zuende zu schreiben. Leben und Werk.

 

20. November. 20 Uhr. Heidelberg. Ökumenisches Institut und Wohnheim für Studierende. Plankengasse 1 - 3. Hilde Domin. Dass ich sein kann wie ich bin.

 

28. November. VHS Heidelberg. 18.30. Glühwein-Lesung der Heidelberger AutorInnen. Eine besondere Lesung als Dank an unsere Gastgebern für Autorenversammlungen. Viele Heidelberger AutorInnen werden anwesend sein. Das Los entscheidet, welche 10 AutroInnen zu Gehör kommen... 

 

Rückblick auf die Termine 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

22. Februar. Mannheim. 10.30 Uhr. Ökumenisches Bildungszentrum sanctclara. In der Reihe 'mimo' (Mittowch Morgen) - Schreibende Frauen,  stelle ich Leben und Werk der jungen Dichterin Selma Merbaum vor "Ich habe keine Zeit gehabt, zuende zu schreiben".

 

 

5. März. Neckarsteinach. Kleine Buchmesse. 14 Uhr. Schlägt die Nachtigall am Tag.

 

8. März. Heidelberg. 19 Uhr. GEDOK . Römerstraße 22. 69115 Heidelberg. Hilde Domins Gedichte und ihre Geschichte.

 

 

10.März. Bienenbüttel. 19.30 Uhr.  Bahnhofstraße 6, 29553 Bienenbüttel Buchhandlung Patz, Tel. 05823 8278

 

1. April. Walldorf. Salonlesung "Hilde Domins Gedichte und ihre Geschichte". Geschlossene Gesellschaft.

 

5. April. Heidelberg. Akademie für Ältere. 10.40 Uhr. Mit dem Künstler Pieter Sohl - Vorstellung seiner Biografie: "Ein Künstler darf verrückt sein, aber keine Schatten werfen". 

 

26. April. Graz. 17:30-19:00 Uhr, Performancesaal der Reiterkaserne (Leonhardstraße 82-84) der Universität für Musik und darstellende Kunst, 8010 Graz! Selma Merbaum. Ich habe keine Zeit gehabt, zuende zu schreiben.

 

2. Mai. Heidelberg, Europäischer Hof. Zonta Clubmeeting mit Vortrag zum Thema: "Hilde Domin".

 

13. Mai, Prag, Buchmesse. Kooperation der UNESCO Cities of Literature Prag und Heidelberg. Hilde Domins Gedichte im Kontext ihres Lebens.

 

26. Oktober. Mössingen. Stadtbücherei. Hilde Domins Jahrhundertleben. Dass ich sein kann, wie ich bin.

 

 

21. November. Berlin. 18 Uhr. Anna-Seghers Gedenkstätte. "Schlägt die Nachtigall am Tag". Eine Novelle über Liebe und Glück, über Abschiednehmen und Trauer, über Trost und Hoffnung.

 

 

23. November. Berlin. 19 Uhr. Dahlemer Literatur- und Kunstsalon.  "Schlägt die Nachtigall am Tag".

 

 

9. Dezember. Heidelberg. GEDOK. 16 Uhr. Römerstraße 22- Im Begleitprogramm zur Winterausstellung der GEDOK lese ich aus Selma Merbaums Biografie: "Ich habe keine Zeit gehabt zuende zu schreiben". Musikalische Begleitung: Brigitte Becker. 

 

 

15. Dezember. Heidelberg. Heiliggeistkirche. 19.30 Uhr. Konzertlesung in Kooperation mit dem Hermann-Maas-Freundeskreis und der Citykirche Heidelberg. Ein Beitrag zur UNESCO City of Literature. "Ich möchte den Himmel mit Händen fassen". Hommage an Selma Merbaum. Marion Tauschwitz erinnert an den 75. Todestag der so jung umgekommenen Dichterin mit Lesung ihrer Gedichte und Szenen aus ihrem kurzen, tapferen Leben. Musikalisch wird die Lesung der Gedichte begleitet und interpretiert: Tenorsaxophon Egmont Reis, Gitarre Hanno Roters

 

 

<< Neues Textfeld >>

 

 

HIGHLIGHT DER  VERANSTALTUNGEN 2014

 

PREMIERENLESUNG mit IRIS BERBEN am 29. September

im Kulturkaufhaus Dussmann

in BERLIN.

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________

 

 

BuchLust Hannover mit Katharina Wackernagel

 

 

 

 

 

 

 

 

Highlights - Aktuelles

 

Die Weihnachts-Aktion unserer Heidelberger AutorInnen wird glänzend angenommen!

Bundesweiter Vorlesetag. Da mach ich immer gerne mit. Offizielle Urkunde - gabs bisher noch nie....

 

Foto: Philip Rothe

Welttag der Poesie, 21. März 2018:

 

Eine gelungene Aktion der UNESCO City of Literature und des VRN. Einhelliges Echo: Sollte wiederholt werden! Schauen Sie selbst!

 

 

Erstes offizielles Foto der Arbeitsgruppe der Heidelberger Autorinnen und Autoren bei ihrer Monatstagung

Foto: Konrad Gös

Wenn Worte Fahrt aufnehmen. In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar: Interessantes Projekt der City of Literature: Poesie unterwegs. Auch zwei meiner Gedichte rollen in Bussen und Bahnen durch den Rhein-Neckar-Raum. 2018: Herbstzeitlose.  In Kulturstätten werden auch Postkarten der Gedichte ausgelegt. Und zum Welttag der Poesie am 21. März wartet eine Überraschung...

 

 

Autorinnenvereinigung mit neuem Vorstand: Marion Tauschwitz - erste Vorsitzende

Foto: Marion Tauschwitz

November-Buch,

sagte die Buchhändlerin. Und hat meine Novelle "Schlägt die Nachtigall am Tag" mit Anne Philipes "Nur einen Seufzer lang" verglichen. "Schlägt die Nachtigall am Tag" ist mein persönlichstes Buch. Es erzählt über Liebe und glückliche Jahre, thematisiert Abschiednehmen und Trauer. Und gibt doch gleichzeitig Trost und Hoffnung. Weil sich aus der Trauer der Weg zurück ins Leben finden lässt.

 
 
 
ein interessantes Projekt der UNESCO Cities of Literature ist umgesetzt worden. Heidelberg ist mit meinem Biografie-Text über Hilde Domins "Silvester-Schnittchen" vertreten. Ins Englische übertragen, kann der Text nun von Neuseeland bis Granada gelesen werden kann... 
 

 

 

 

Foto: Klaus Knobloch

 

 

auf SWR 2 gibt es ein schönes Portrait über mich,

zusammengestellt von Dr. Rolf Pflücke.

Beitrag ab: 43.38

 

 

 

Foto: Klaus Knobloch

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Gastvortrag an der Kunstuniversität Graz am 26. April - anlässlich des Internationalen Kompositions-Wettbewerbs für Klavier und Gesang zu Gedichten von Selma Merbaum. Mehr Fotos - unter Lesungen/Impressionen

Foto: Klaus Knobloch

 

 

UNESCO City of Literature stellt ihre Autor/innen vor. Der Anfang der Videobeiträge ist gemacht!

Lesung aus der Hilde-Domin-Biografie.

 

 

überarbeitet und wiederauf- gelegt!

Meine Novelle über Trauer und Neubeginn Druckfrisch. Am 16. Juni erschienen !

 

 

 

 

 

Highlight 2015: Auszeichnung zur Autorin des Jahres

 

 

 

 

Eine Rose als Stütze - hatten sich alle verdient, die an der Hommage anlässlich des 10. Todestages der großen Lyrikerin Hilde Domin mitgewirkt hatten.!

 

 

Foto: Heli Holm

Gelungenes Zusammenspiel - und dafür gab es Rosen!

 

 

 

 

 

BUNDESWEITER VORLESETAG

Das Team des SWR (Bericht beginnt bei Minute 24.06) begleitete mich im Heidelberger Bunsen-Gymnasium in die Klasse 5e.

 

Die Vorsitzende der Autorinnenvereinigung Ute Hacker mit der 'Autorin des Jahres'

 

 

 

Hier ist der link zur RNZ

 

 

"Ein großartiges Buch" - schrieb die Rhein-Neckar-Zeitung am 2.10. über meine Biografie über den Künstler Pieter Sohl.

Hier gehts zum kompletten Artikel:

Foto: Klaus Knobloch

Ab sofort zu haben: die neue Taschenbuchausgabe meiner Hilde-Domin-Biografie

Foto: Klaus Knobloch

 

 

WIEDERAUFLAGE  WIEDERAUFLAGE

AUGUST 2015
 

ENDLICH: HEIMAT FÜR MEINE HILDE DOMIN-BIOGRAFIE IM VERLAG ZU KLAMPEN NACH JAHREN DER ENTTÄUSCHUNGEN UND EXILE....

 

 

DIE NEUESTEN PRESSESTIMMEN ZU SELMA

 

»Marion Tauschwitz' Sprache ist reich, plastisch und frei schwebend, ihre narrativen Einfälle faszinierend. (...) Ein mit Leidenschaft und Hingabe geschriebenes Buch, (...) das einen wichtigen Markstein in der der Erschließung des kurzen Lebens der Czernowitzer Dichterin darstellt. (...) Die Verfasserin leistete hier eine geradezu zyklopische Arbeit, indem sie aus den so dünn gesäten äußeren Daten ein Leben rekonstruierte, das zu einem Synonym dieser ergreifenden Lyrik geworden ist.« Dr. Petro Rychlo in: Der literarische Zaunkönig – Zeitschrift der Erika Mitterer Gesellschaft, 02/2015

 

https://www.deutschland.de/en/topic/life/almost-forgotten-poet-selma-merbaum

 

»Ein schönes und interessantes Buch, ein wichtiges Buch. (...) Lesen Sie das exzellent geschriebene Buch!« Christel Wollmann-Fiedler in: Israel Nachrichten, 8. Februar 2015 »Über 70 Jahre nach Selma Merbaums Tod erinnert diese schöne Buch an eine unvollendete Dichterin.« Rainer Paasch-Beeck in: Kieler Nachrichten, 28. Januar 2015 »Marion Tauschwitz schließt jetzt mit ihrer gründlich recherchierten Biografie eine Lücke (...) und gibt der Dichterin nicht nur Gesicht und Stimme, sondern auch Gestalt und Wesen zurück.« Sabine Neubert in: Neues Deutschland, 23. Februar 2015

 

 

Fotos: Klaus Knobloch

Signatur in Berlin verpasst - in Heidelberg nachgeholt!
Heidelberger Intellektuelle 1910-1930. Eine tolle Anthologie!

Foto: Klaus Knobloch

Wunderbar -  Auftakt-Veranstaltung zur BuchLust in Hannover 8. Nov. 14  mit Katharina Wackernagel.

 

 

Unvergessliche

Buchpremierenlesung in Berlin mit Iris Berben

 

Eine Verwandte von Selma war bei der Premierenlesung mit Iris Berben dabei und berichtete darüber den überlebenden Czernowitzern, die es über die ganze Welt zerstreut hat.

DIE ERSTEN REZENSIONEN SIND DA!

Malte Völk in literaturkritik: "Ein solches großes Merbaum-Buch war überfällig"

 

Arndt Krödel in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 13. November 2014:

" ein immer wieder zutiefst anrührendes Buch"

 

Radiobeitrag der ARD-Kulturkorrespondentin Maria Ossowski

 

auf amazon die ersten Leserstimmen

 

sensibel die Einschätzung auf haGalil von Ramona Ambs.

 

und auch ein Literaturblogger hat Selma Merbaums Biografie schon gelesen.

 

avivia - online magazin hat genau gelesen

 

Rezension von Journalistin und Autorin Christel Wollmann-Fiedler, der Czernowitzkennerin.

 

Rezension von Matthias Dohmen  im "vorwärts" vom 24.11. 2014

 

 

 

So sieht meine Selma Biografie also aus. Mit einem wunderbaren Vorwort von Iris Berben - hier ein Blick ins Buch!!

 

Es  sind Abende wie diese.... die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete über die Selma-Werkschau

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Marion Tauschwitz

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.